Freitag, 26. Juni 2015

Erste Hilfe


 Hallo ihr Lieben,


Leider hatten wir die Tage einen kleinen Vorfall mit einem Terrier.


Beni der Terrier und Blue versandten sich bis zu dem gewissen Zeitpunkt immer ganz gut. Die Beiden spielten miteinander wenn wir uns begegneten und tobten über die Felder, doch dieses Mal war alles anders!



Die Besitzerin ließ Beni von der Leine und rief mir zu. Er kam mit einem strengen Blick auf uns zugerannt. Blue freute sich wie noch was.


Doch plötzlich verbiss Beni sich in Blues Bein. Ich wusste nicht wie mir geschieht. Aus Reflex fasste ich dem Terrier ins Maul um diesen zu öffnen. Die Besitzerin kam angerannt um mir Hilfe zu leisten. Beni biss um sich und versuchte sich von der Leine zu reisen. Ich nahm Blue auf den Arm um zu schauen wie schlimm es sei. Bis ein kleiner riss war nichts zu sehen. Ich trug ihn zum Auto und ab zum Tierarzt.


Nach diesem Vorfall war mir klar ich benötige ein Erste Hilfeset für Hunde!! 


Schaut mal was ich dazu alles bekommen habe:


Octenisept: Das ist ein alkoholfreies Desinfektionsmittel das perfekt für Hunde geeignet ist


Dreieckstuch: Dieses Tuch ist besonders gut wenn euer Hund nicht mehr laufen kann und damit könnt ihr ihn tragen.


Verbandstuch: Für Brandwunden geeignet damit die salbe nicht durchdruckt.


Wundkompressen: Die Kompresse kommt direkt auf die Wunde. Diese ist aus einem Vliesstoff, das bedeutet sie klebt nicht an der Wunde fest.

Verbandspäckchen

 Verbandpäckchen:zum stabilisieren.


Mullbinde in verschiedenen längen: ist gut für Stellen die ständig in Bewegung sind.
 



Schere: zum zuschneiden der Utensilien


Sicherheitsnadeln: Zum befestigen der Binden. Ich persönlich werde mir aber noch ein kleines Klebeband kaufen da ich die Nadeln ungeeignet finde!  


Zeckenzange: Um zecken zu entfernen.


Erste Hilfe Handschuh: das keine Bakterien von uns in die wunder gelangen.

Blue geht es übrigens gut!!

Habt ihr noch Tipps was ich noch so benötigen  könnte?
 

















Kommentare:

  1. Das tut mir leid und war sicher ein riesen Schreck, aber hat Dir der Tierarzt auch gezeigt, wie man einen Verband am Hund anlegt? Das ist nämlich gar nicht so einfach, wenn der Verband länger als 3 Sekunden heben soll...

    Im Netz findest Du viele Beispiele, zum Beispiel hier: http://www.tierklinik.de/erste-hilfe/anlegen-von-verbaenden

    Und bei der lieben Rebecca und Pixie gibt es viele Informationen zu Erster Hilfe und der Ausrüstung: http://leswauz.com/category/gesundheit/

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Tipp!!! Ich hatte damals ein erste Hilfe Kurs für Hunde gemacht. Da es mein erster Hund ist und ich keine Erfahrungen hatte. Dort wurde mir gezeigt wie ich eine Wunde versorge, einen Verband anlege( das wirklich nicht leicht ist weil der Hund auch versucht sich zu wehren weil er nicht möchte das man an die wunde an langt da das ja auch weh tut) ... vielen dank liebe grüße Larii&Blue

      Löschen
  2. Ohje, armer Blue. Ich hoffe Mal, dass diese schlechte Erfahrung nicht irgendwie bei ihm hängen bleibt.

    Andrea: Meiner Erfahrung nach, wissen das die meisten Tierärzte auch nicht. Hab schon 80€ im Notdienst für nen Verband gezahlt, der 30 Minuten später ab war. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis jetzt freut er sich immer noch wenn er Beni sieht. Hoffe das er es auch weiterhin tut auch wen ich die Begegnung so gut wie möglich meide. Ich habe ein Erste Hilfe Kurs für Hunde belegt.

      Danke für den Kommentar Larii&Blue

      Löschen
    2. Liebe Monika, stimmt. Den letzten Pfotenverband von einem Tierarzt an einem Hund einer Bekannten hat dem die Blutzufuhr abgedrückt, aber mich kannste anrufen. Ich war die beste Verbandsanlegerin im Erste Hilfe Kurs. Die hielten mich glatt für eine Krankenschwester - lach. Nun ja, der Versuchshund hat auch einfach prima stillgehalten... ;)

      LG Andrea

      Löschen
  3. Oh Schreck!
    Aber diese Erfahrung haben wir auch mit einem Hund gemacht. Als Alfi noch sehr Jung war (bis ca 1,5 Jahre) war mit dem Kumpel Blacky alles super. Doch von einem auf den anderen Tag hat uns dieser attackiert. Die Besitzer konnten sich auch nicht erklären was auf einmal los ist. Tja... ab diesem Tag war einfach alles anders.
    Zum Glück ist bei Blue nichts schlimmeres passert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh man manchmal versteht man es leider nicht

      Löschen